Navigation öffnen


Vom Kerngeschäft des Akustikers

05.04.2021

Die Hörgeräte-Anpassung - sie ist das A und O des neuen Hörens.

Die Erwartung an ein Hörgerät ist enorm. Der Kunde will wieder gut Hören. Am liebsten wie in jungen Jahren. So versprechen es viele Werbeanzeigen. In der Realität sieht es manchmal anders aus. Aber mit den modernsten Hörsystemen sind wir nahe dran.

Bei einer Hörgeräte-Anpassung führen wir als Erstes den Hörtest und bei Bedarf andere audiologische Tests durch. Die Ergebnisse bilden die Basis einer guten Beratung. Die Messungen kombiniere ich mit Ihren subjektiven Eindrücken. Beiden Aspekten darf man gerecht werden. Je nach Kunde verändert sich dabei das Gleichgewicht der Komponenten.

Im Anschluss unterhalten wir uns über Ihre Bedürfnisse und Ihre Erwartung an das neue Hören. Es geht um Ihr Sprachverstehen, den Einsatz des Hörsystems, den Tragekomfort und um die Kosmetik. Letzteres ist neben der Funktion ein wichtiger Punkt und kann darüber entscheiden, ob das Hörsystem im Endeffekt wirklich getragen wird.

Bei der Wahl der geeigneten Hörgeräte spielen auch anatomische Faktoren eine Rolle. Die Grösse und Form des Gehörgangs, der Ohraufbau, die Cerumenbildung (wieviel Ohrenschmalz gebildet wird), die Fingerfertigkeit des Kunden.

Ist ein Hörsystem ausgewählt, folgt die Einstellung. Ihr widme ich höchste Aufmerksamkeit. Eine gute Einstellung entscheidet über die Finessen des zukünftigen Hörens. Mit dem optimalen Frequenzgang wird der Hörverlust kompensiert. Weil aber Sie als Mensch im Zentrum stehen, lasse ich Ihren subjektiven Eindruck mit einfliessen. Für das persönliche Wohlbefinden darf es nicht zu laut sein. Trotzdem ist genügend Verstärkung für besseres Sprachverstehen wichtig. Der Eindruck der Kunden ist diesbezüglich oft unterschiedlich. Daher betrachte ich jeden Fall als Einzelfall. Eine für den Kunden ideale Balance zwischen Sprachverstehen und Tragekomfort ist sehr wichtig.

Der Akustiker kann sein Bestes für eine optimale Einstellung geben. Entscheidend ist, dass Sie sich durch regelmässiges Tragen an das neue Hören gewöhnen. In der Regel empfehle ich ein vergleichendes Probetragen. Nur so können Sie ein Hörsystem auf Herz und Nieren prüfen.

Die besten Hörgeräte nützen nichts, wenn sie nicht gut eingestellt werden. Im Gegensatz dazu kann mit einer guten Einstellung aus einem einfachen Hörgerät das Maximum herausgekitzelt werden. Wobei dieses Maximum im Alltag oft nicht den Anforderungen der Kunden standhält.

Es geht das Gerücht, dass für einen leichten Hörverlust ein einfaches Basismodell ausreichend ist. Meine Erfahrung zeigt das Gegenteil. Gerade solche Menschen spüren die komplette Bandbreite des differenzierten Hörens. Sie profitieren ebenso von einem guten Hörsystem, wie Menschen mit stärkerem Hörverlust. Auch hier gilt: Am besten Hörsysteme aus verschiedenen Preisklassen vergleichen und sich seine eigene Meinung bilden.

Jede neue Hörgeräte-Anpassung ist eine Herausforderung. Ich gebe mein Bestes, um Ihnen ein neues Hörerlebnis zu ermöglichen. Und verspreche Ihnen, Sie als Menschen zu sehen.

solution by skipp